Mariannes Vision

Mein Name ist Marianne Edelbacher, ich bin hier am Hof aufgewachsen und Tiere begleiten mich schon mein ganzes Leben!

Ich leite den Hof Schwechatbach mit viel Freude und Engagement. 

Als ich Kind war betrieben meine Eltern Herbert und Susanne eine Schafzucht bis 1988, danach wurden die Weiden verpachtet und ein Gasthaus am Hof geführt. "Susi´s Berggasthof" hieß der Gasthof. Er war viele Jahre lang Ziel freundlicher Wanderer und Erholungssuchender aus Nah und Fern und die Gäste liebten die vorzügliche Hausmannskost meiner Mutter.

Nachdem ich neun Jahre lang im AKH Wien als Diplomierte Kinderkrankenschwester auf diversen Stationen arbeitete, begann ich im Jahr 2008, mit der Fortbildung "palliative care in der Pädiatrie". Dabei lernte ich Peter Kai, den Begründer des bekannten Sterntalerhofs, kennen. Von da an ließ mich der Wunsch eines eigenen Therapiehofs nicht mehr los. Also begann ich Aus- und Weiterbildungen auf dem Gebiet der tiergestützten Arbeit zu absolvieren.

Die ersten Tiere konnten im Jahr 2011 am Hof einziehen und es war wirklich ein großer Moment für mich, denn mein Traum nahm Formen an! Ich erinnere mich noch sehr gut an meine ersten Klienten, die ich gemeinsam mit Bacardi, Samba, Brauni und Sterndal am Hof begrüßen durfte.

Bald wurde klar, dass das Konzept der tiergestützten Arbeit am Hof sehr guten Anklang fand und so wurde mit viel Einsatz, Geduld und Liebe begonnen, das Projekt Hof Schwechatbach auszubauen. Die Errichtung der Reit- und Therapiehalle im Jahr 2019 war bis jetzt wohl der allergrößte Schritt in diesem Zusammenhang, auf den ich stolz bin und zugleich sehr dankbar.

Wer mich kennt weiß, dass mir artgerechte Tierhaltung und das Tierwohl ein großes Anliegen sind. Nur wenn es den Tieren gut geht, können sie uns Menschen so viel Kraft, Freude und Zuversicht schenken. Daher leben all unsere Tiere in Offenställen mit Sozialkontakt zu Artgenossen. Bei uns dürfen die Tiere auch am Hof bleiben wenn sie alt sind und ihren wohlverdienten Ruhestand genießen, wenn sie nicht mehr in der tiergestützten Intervention mithelfen können.

Tiergestützt zu arbeiten, heißt für mich eine tiefe Bindung mit den Tieren aufzubauen. Diese Vertrauensbasis ist für einen gelungen Mensch-Tier-Kontakt notwendig, denn in der tiergestützten Intervention fungieren wir TGI Fachkräfte als Dolmetscher im Beziehungsdreieck Klient-Tier-Fachkraft.

Mir ist es sehr wichtig Qualität anzubieten, deshalb ist der Hof zertifiziert und alle unsere Mitarbeiter verfügen über eine fundierte pädagogische, soziale, medizinische oder therapeutische Grundausbildung, sowie anerkannte Weiterbildungen im Bereich der tiergestützten Intervention.

2016 kam meine Tochter Laura zur Welt, sie bereichert unser Leben enorm.

Es ist schön ihr beim Entdecken der Welt zuschauen zu können.

Dank der großen Unterstützung meines Lebensgefährten Michael und meiner Familie

ist es möglich dieses schöne Sozialprojekt - meinen Traum - am Hof umzusetzen.

Vielen Dank an dieser Stelle, dass ihr mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht!

Eure Marianne